Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Verteilung, stabile

engl.: stable distribution

Bezeichnung eines finanzmathematischen Grund­modells, welches die Verluste eines Portfolios herabzumindern versucht, und das auch als Softwareprodukt in verschiedenen Ausführungen für Vermögensverwalter und Risikomanager angeboten wird. Weil aber die wirtschaftliche Realität immer auch von unvorhersehbaren ausserökonomischen Einwirkungen (wie Erdbeben oder politische Unruhen) sehr stark bestimmt wird, kann es eine Vermögensanlage ohne Risiko grundsätzlich nicht geben.

Siehe Normalverteilung, Normalverteilungs-Doktrin, Unsicherheit

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.