Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Vergütung

engl.: payment; [performance] fee; credit entry; gratification

1.) Allgemein die Zahlung eines Geldbetrags aufgrund einer vertraglichen Vereinbarung, vor allem bei Arbeitsverträgen gesagt: Gehalt, Verdienst, Arbeitsentgelt.

2.) Die Entlohnung für Dienstleistungen bestimmter Berufe, wie Rechtsanwälte, Urheber oder Künstler: Honorar, Gage.

3.) Auf dem Finanzmarkt im besonderen der Betrag, den ein Dienstleister (Bank, Vermögensverwalter) für seine Bemühungen jeweils in Rechnung stellt: Preis, Courtage, Provision, Taxe, Gebühr , in der älteren Literatur oft auch Renumeration

4.) Die Gutschrift (Zubuchung) einer Bank auf das Konto des Kunden, im Gegensatz zur Lastschrift (debit entry).

5.) In der arbeitsrechtlichen Literatur manchmal für eine Aufwandsentschädigung (expense allowance) gesagt.

6.) Ein zusätzliches Entgelt für (besondere) Leistung: Anerkennungsprämie, Bonus, Prämie, Gratifikation.

7.) Die Einräumung eines besonderen Nachlasses

engl.: Rabatts) beim Absatz von Gütern aller Art (auch Wertpapieren)

eine Bonifikation (bonification).

8.) In technischer Bedeutung meint Vergütung (coating) den Schutz von Werkstoffen durch Zerstörung und Zersetzung; besonders in der Optik die Beschichtung von Glasflächen durch Aufdampfen.

Siehe Abstandsgeld, All-in-Fee, Bankgebühren, Bonus, Courtage, Deduktion, Entgelt, High Watermark-Methode, Provision, Refaktie, Renumeration, Verlustübernahme, persönliche

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.