Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Unterliquidität

engl.: suboptimal liquidity

Bezeichnung für ein Unternehmen (eine Bank), dessen Zahlungsfähigkeit zwar jetzt und zukünftig gewahrt ist. Es fehlen aber Zahlungsmittel, um sich bietende Marktchancen zu nutzen bzw. lohnende Investitionen durchzuführen.

Siehe Barmittelquote, Cash-Management, Finanzplanung, Insolvenz, Liquidität, optimale, Liquiditätsrisiko

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.