Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Ungleichgewichte, weltweite

engl.: global imbalances

Nach der Definition der EZB Auslandspositionen systemisch wichtiger Volkswirtschaften, die Verzerrungen widerspiegeln (etwa: anhaltendes Defizit in der Zahlungsbilanz) oder Risiken für die Weltwirtschaft bergen. Bei den Risiken handelt es sich in erster Linie um mögliche Verwerfungen auf den Finanzmärkten nach einem unerwarteten Schock, aber auch um zunehmenden Protektionismus.

Siehe Event Risk, Finanzmarkt-Interdependenz, Risiko, systemisches, Systemrisiko. -Vgl. Monatsbericht der EZB vom August 2007, S. 67 ff. (ausführliche, lehrbuchmässige Darstellung mit Übersichten und Literaturverweisen)

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.