Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Umlaufsfähigkeit

engl.: aptitude of circulation

Die stoffliche, dinghafte (Qualität) und legale (Rechtmässigkeit, Unverfälschtheit) Eignung einer Banknote, im Zahlungsverkehr ihre Aufgaben erfüllen zu können.

Siehe Banknotenmanagement, Begültigung, Fälschungssicherung, Fenstergeld, Nebenwährung. -Vgl. Monatsbericht der EZB vom Oktober 2007, S. 111 ff. (Einzelfragen zur Umlaufsfähigkeit der Euro-Banknoten).

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.