Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Tresorschein

engl.: exchequer bill

Bis ins 19. Jht. hinein von der Staatsverwaltung ausgegebenes reines Papiergeld ohne Annahmezwang; auch Kassenanweisung (pay voucher) genannt. Dadurch aber, dass der Tresorschein zur Ablösung staatlicher Forderungen (Abgaben) verwendet werden konnte, kam er dem normalen, damals noch in Edelmetall einlösbaren Papiergeld in der Verwendung sehr nahe.

Siehe Schatzanweisungen

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.