Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Target 2-Securities, T2S

engl.: so auch im Deutschen

Von der EZB geplantes Abwicklungssystem für die Wertpapier-Übertragungen (genauer: Transaktionen, die von Instituten mit Zentralbankgeld bezahlt werden; man spricht auch vom Settlement-Geschäft) im Eurogebiet. Ziel des Vorhabens ist es, den stark zersplitterten Markt für Wertpapiere in Eurogebiet leistungsfähiger zu machen. - Diese Absicht löste erhebliche Bedenken aus, weil private Dienstleistungen hierbei durch öffentliche ersetzt werden, und ein monopolistischer Anbieter langfristig die Wirtschaftlichkeit der Abwicklung in Europa und damit die Anziehungskraft seiner Finanzmärkte behindere; denn Kundendienst und Anwendung neuer Technologien lassen sich grundsätzlich nur durch Wettbewerb sichern.

Siehe Abwicklungssysteme, Börsenkonzentration, europäische Clearing-Haus, automatisches, Euroclear, Kapitaltransfersystem, elektronisches, Massenzahlungsverkehr, elektronischer, Target 2-Securities, Trade Assignment, Überweisungssystem. -Vgl. Geschäftsbericht 2006 der Deutschen Bundesbank, S. 104; Geschäftsbericht 2006 der EZB, S. 115 f. (Darstellung; Wirtschaftlichkeit), Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Oktober 2007, S. 69 ff. (ausführliche Darstellung von Target 2; Übersichten; S. 81 f.: Besonderes zur Wertpapierverrechnung), Geschäftsbericht 2007 der Deutschen Bundesbank, S. 113 ff. (Fortschritte bei der Verwirklichung), Jahresbericht 2007 der EZB, Sm 119 ff. (Fortschritte; Vernetzung mit TARGET), Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom März 2009, S. 56 ff. (geschichtliche Entwicklung; Übersichten), Geschäftsbericht 2008 der Deutschen Bundesbank, S. 111 (Statistik).

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.