Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Sweet Equity

engl.: so auch oft im Deutschen gesagt

1.) Unternehmensanteile, welche der Gründer als Vergütung für seine erfolgreiche Arbeit erhält. In der Regel werden diese Anteile beim Exit übertragen; nicht selten auch mit der (verborgenen) Absicht, den Gründer (nach Erreichen des Break-even-Points) zum Ausscheiden zu bewegen.

2.) Anreizvergütung für das Management; meistens vertraglich vom Investor bzw. den Investoren gewährt.

Siehe Buy out, Drittphase-Finanzierung, Seed Capital, Squeeze out, Transaktionsbonus

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.