Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Stimmungs-Umschwung

engl.: change of economic climate

Plötzlich oder schleichend (wie im Zuge der Subprime-Krise ) auftretende Änderungen in den Erwartungen der Marktteilnehmer allgemein und der Handelnden auf dem Finanzmarkt im besonderen. Wie die Finanzpsychologie nachweisen konnte, vermag eine Stimmungswende Angebot und Nachfrage auf den Finanzmärkten (fast) völlig unabhängig von realwirtschaftlichen Gegebenheiten entscheidend zu beeinflussen. Es gilt heute als unbestritten, dass ein negativer Stimmungs-Umschwung so viel Schubkraft besitzen kann, dass eine Volkswirtschaft in einen depressiven Sog (depressive tumble) steuert.

Siehe Animal Spirits, Bankenkrise, Erinnerungsfähigkeit, Furchtthese, Stimmungs-Indikatoren, Vertrauensverlust, Zahltag-Grundregel

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.