Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Staatsschuld

engl.: en), verweigerte (odious public debt

1.) Von Ländern mit nicht demokratisch gewählter Regierung im Ausland aufgenommene Darlehn, deren Bedienung (Verzinsung und Tilgung) die Nachfolge-Regierung verweigert. Für Anleger sind daher (auch mit günstigen Konditionen ausgestattete) Papiere aus diktatorischen Staaten sehr risikoreich.

2.) Von demokratischen Staaten aufgenommene Auslandschulden, die eine nachfolgende diktatorische Regierung (wie beispielsweise die national-sozialistische Regierung in Deutschland ab 1933) nicht mehr bedient.

Siehe Anleihe, notleidende, Bankenkrise, Dawes-Anleihe, Debt-Equity-Swap, Kapital-Abschottung, Risikokapital, Transferrisiken, Wertpapiere, risikolose, Young-Anleihe, Zitterprämie

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.