Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Risikoanhebung, subjektive

engl.: moral hazard

1.) Verhaltensänderung bei asymmetrischer Information , wenn die zu erwartende schlechte Lösung von anderen (mit)getragen wird.

2.) Im besonderen: wenn die Zentralbank oder internationale Institutionen sich als lender of last resort (Geldverleiher letzter Instanz ) zur Verfügung stellen. Letzteres führt dazu, dass Banken bestimmte Marktrisiken (wie Konzentrationsrisiko, Marktwertrisiko, Devisenkursrisiko) weniger streng beachten.

Siehe Bail-out, Geldverleiher letzter Instanz, Internationaler Währungsfonds, Krediterweiterung, Kreditverbriefung, Moral Hazard, Rückschlag-Effekt, Single Master Liquidity Conduit, Versicherungsunsicherheiten, Worst Case Szenario

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.