Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Regulierung

engl.: regulation

In Bezug auf den Finanzmarkt sämtliche durch rechtliche Vorschriften bestimmte und von den Aufsichtsbehören überwachten Massnahmen mit dem vorrangigen Ziel, Marktversagen zu vermeiden und den Wettbewerb zu stärken. - Im einzelnen unterscheidet man eine eine prinzipenbasierte (vorgegebene Grundsätze sollen eingehalten werden) und regelbasierte (die Einhaltung bestimmter Kennziffern wird vorgeschrieben) Regulierung. Ferner bezeichnet bei der Regulierung die Prozessebene das Zustandekommen regulatorischer Anweisungen, die Substanzebene hingegen alle Einzelheiten der inhaltliche Ausgestaltung. Die vielfältigen und vielschichtigen Fragen der Finanzmarktregulierung sind inzwischen zu einem Sondergebiet der Rechtswissenschaft geworden.

Siehe Anlegerschutz, Aufsicht, Aufsichtsvermeidung, Ausschuss-Wahn, Banana Skins Survey, Beaufsichtigung, vollständige, Capture-Theorie, Core Principles for Effective Banking Supervision, Kompetenz-Konflikt, aufsichtsrechtlicher, Moral Suasion, Regulierungswut, Straitjacking, Subsidiaritätsprinzip, Transparenzgrad, Überregulierung

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.