Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Rating-Stabilität

engl.: rating stability

Bezeichnung für die Prognosegüte beim Rating. Eine hohe Stabilität wird dadurch erreicht, dass die Ursache-Wirkungs-Beziehung zwischen den einzelnen Risikofaktoren und der Bonität genau erkannt und unter Beachtung der zugrunde liegenden Zeiträume fachgerecht aufeinander bezogen wird.

Siehe Kalibrierung, Trennschärfe. -Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom September 2003, S. 63 ff.

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.