Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Outperformance-Zertifikat

engl.: outperformance certificate

Laufzeitbegrenztes Finanzprodukt, das im Risikoprofil einem Engagement in den jeweiligen Basiswert (etwa Aktie, Waren, Index) ähnlich ist. Jedoch lautet das entsprechende Zertifikat auf einen festgeschriebenen Basispreis. Ist nun am Ende der Laufzeit der Kurs des Basiswertes (der Bezugsbasis) höher als der vereinbarte Basispreis, so erhält der Anleger den Unterschied zwischen dem aktuellen Kurs und dem vertraglichen Basispreis, vervielfacht um einen Partizipationsfaktor grösser als eins. Liegt jedoch der Kurs des Basispreises unterhalb der vereinbarten Grenze, dann erhält der Anleger den vollen vereinbarten Basispreis. - Es gibt zahlreiche Varianten dieses Grundmodells; beliebt geworden sind vor allem Protect-Outperformance-Zertifikate. Hier ist unterhalb des Basiskurses eine Barriere eingebaut, welche der Basiswert innert der gesamten Laufzeit des Vertrags nicht berühren darf. Tritt dies jedoch ein, dann erhält der Anleger sein eingesetzten Kapital am Fälligkeitstag zurück. Für diesen Vorzug muss der Anleger jedoch einen geringeren Partizipationsfaktor in Kauf nehmen.

Siehe Airbag-Zertifikat, Basket-Zertifikat, Bonus-Zertifikat, Diskont-Zertifikat, Express-Zertifikat, Garantie-Zertifikat, Hebel-Zertifikat, Partizipations-Zertifikat, Quanto, Reverse-Zertifikat, Sprint-Zertifikat, Strategie-Zertifikat, Themen-Zertifikat, Twin-Win-Zertifikat

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.