Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Nachhandelstransparenz

engl.: post-trade transparency): Institute müssen gemäss der Markets in Financial Instruments Directive ihre ausserbörslichen Käufe und Verkäufe von Aktien, die in einem geregelten Markt im Europäischen Wirtschaftsraum zugelassen sind, gegenüber anderen Marktteilnehmern öffentlich bekanntgeben. Die Veröffentlichung hat innert maximal drei Minuten nach der Transaktion zu geschehen. Dabei muss jedes Geschäft in einzelnen transparent gemacht werden. Vgl. Jahresbericht 2008 der BaFin, S. 46 (IOSCO untersucht die Nachhandelstransparenz

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.