Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Marktmissbrauchs-Richtlinie

engl.: EU market abuse directive, MAD

Im April 2003 veröffentlichte Richtlinie bezüglich Insider-Transaktionen , Ad-hoc-Mitteilungen und zu Verhaltenspflichten bei Wertpapieranalysen mit dem Ziel, europaweit einheitliche Standards zum Anlegerschutz zu gewährleisten.

Siehe Anlage-Empfehlung, Compliance, Kundenberatung, [[Nominee]]. -Vgl. Jahresbericht 2003 der BaFin, S. 46, S. 124 f., [[Jahresbericht 2004 der BaFin]], S. 174 (Neufassung des Begriffs "Marktmanipulation" durch die Marktmanipulations-Konkretisierungsverordnung [MaKonV] aus dem Jahr 2004), [[Jahresbericht 2005 der BaFin]], S. 133 (Anzeigepflicht; Überwachung auch von Journalisten), [[Jahresbericht 2006 der BaFin]], S. 37 (Umfragen über praktische Erfahrungen), S. 139 (Überwachung von ausländischen Analysten), [[Jahresbericht 2007 der BaFin]], S. 49 (Auslegungshilfen zur Marktmissbrauchs-Richtlinie durch das CESR; Übersicht der Sanktionen in den einzelnen Ländern der EU), [[Jahresbericht 2008 der BaFin]], S. 47 (CESR-Vorschläge zu den Themen Insider-Transaktionen, [[Verdachtsanzeigen]], [[Gerüchte als Insiderinformation und Aktienrückkaufs-Programmen) sowie den jeweiligen Jahresbericht der BaFin]], [[Kapitel "Internationales".]]

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.