Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Liquiditätsprämien-Theorie

engl.: theory of liquidity premium

Kurzfristige Anlagen auf dem Finanzmarkt können relativ problemlos und ohne Kursrisiken in Liquidität umgewandelt werden. Bei langfristigen Engagements steigen mit zunehmender Fristigkeit auch die Kursrisiken. Hohe Liquidität und geringe Kursrisiken werden deshalb auf dem Finanzmarkt mit niedrigem Zins abgegolten. Risikofreude und Liquiditätsverzicht bei langfristigen Anlagen werden hingegen mit höherem Zins belohnt.

Siehe Liquiditätsprämie, Liquiditätsformen. -Vgl. Monatsbericht der EZB vom April 2008, S. 26 ff. (Liquiditäts-Prämien und Break-even-Inflationsrate: Erklärungen, Übersichten)

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.