Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Kindergeld

engl.: children´s allowance

Zuschlag zum Gehalt (vor allem bei Beamten) für unterhaltsberechtigte Kinder. Zahlungen des Staates an Familien bzw. Ledige und Geschiedene (Obhutsprinzip; principle of custody) für Kinder; in der Regel unabhängig vom Einkommen der Erziehungsberechtigten. Solche Transferzahlungen sind der von manchen empfohlenen Subventionierung bestimmter Güter (etwa Milch) vorzuziehen, weil sie unmittelbar die Zielgruppe erreichen (sonst laben auch Bezieher hoher Einkommen ihre Katzen verschwenderisch mit subventionierter Milch). Andererseits wird die unmittelbare Zahlung des Kindergeldes in sozialschwachen Familien oft zum zusätzlichen Konsum des im Haushalt lebenden männlichen Erziehungsberechtigten (Biergeld) zweckentfremdet.

Siehe Elterngeld, Erziehungsgeld, Frauengeld, Waisengeld

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.