Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Kapitalstrom-Paradoxon

engl.: paradox of international capital flows

Die Tatsache, dass anlagesuchendes Kapital eher von den armen Ländern in reiche Staaten fliesst als umgekehrt. Der Grund für diesen empirischen Befund liegt darin, dass die Investoren zwar rechnerisch in kapitalarmen Volkswirtschaften einen höheren Gewinn erzielen könnten, sie aber weniger Vertrauen in die Infrastruktur (wie vor allem schlecht ausgebildete und gesundheitlich wenig leistungsfähige Arbeitskräfte, Korruption, brüchige Rechtsordnung, politische Instabilität, Kapitalverkehrsbeschränkungen) haben.

Siehe Fluchtgeld, Geldheimat, Geld, sittliches, Hafen, sicherer, Institution, Kapitalbewegungen, internationale, Lucas-Paradoxon

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.