Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Kapitalnutzungskosten

engl.: capital use costs

Der Preis für die Nutzung von Sachkapital innert einer Periode. Langfristig werden erwerbswirtschaftliche Unternehmen ihr Sachkapital (den Kapitalstock) so lange erweitern oder verringern, bis der Ertrag der letzten Kapitaleinheit gerade die Kosten seiner Nutzung deckt. Diese bestimmen sich grob aus den Finanzierungskosten, in erster Line aus dem Kapitalmarktzins, den realen Abschreibungskosten und fiskalische Belastungen, vor allem der Körperschaftsteuer.

Siehe Investition, Kapital, Kapitalkoeffizient, Vermögen, Zins. -Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Juli 2002, S. 43 f.

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.