Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Herfindahl-Hirschman-Index , HHI

engl.: so auch im Englischen

Vielfältig und häufig benutzte Kennzahl zur Messung des Konzentrationsrisikos. Dabei wird von einer Verteilung von Objekten auf mehrere Gruppen ausgegangen. Beim Adressenausfall--Risiko ist der Index definiert als die Summe der Quadrate der relativen Anteile eines Potfolios aller Kreditnehmer. Gut diversifizierte Potfolios mit sehr vielen, kleinen Kreditnehmern weisen einen HHI von nahe 0 aus. Stark konzentrierte Portfolios hingegen zeigen höhere Werte; im Sonderfall nur eines einzigen Schuldners hat der HHI den Wert 1. - Jedoch kann der HHI Qualitätsgefälle innert der einzelnen Darlehn nicht abbilden; Unterschiede, die sich etwa in der Beschaffenheit der gestellten Sicherheiten zeigen oder auch in der Ausfall-Wahrschein­lichkeit. Ferner bleiben Ungleichheiten in den Abhängigkeiten von Kreditrisiken zwischen den Sektoren unberücksichtigt. Auch liefert der HHI keinerlei Aussage über das zur Abdeckung der Risiken benötigte Kapital.

Siehe Gini-Koeffizient, Granularität, Value-at-Risk. -Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Juni 2006, S. 41 (nähere Erläuterung des HHI; Kritik).

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.