Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Hebel-Zertifikat

engl.: leveraged certificate, knock-out certificate, turbo

Bei dieser Gattung des Zertifikats nimmt der Anleger mit einem Hebel an der Entwicklung des Basiswertes teil. Der herkömmliche Typ des Hebel-Zertifikats besitzt einen Basiskurs, der bei Ausgabe unterhalb des Marktpreises für den zugrundegelegten Vermögensgegenstand liegt. Verändert sich der Preis des Basiswertes nach oben oder unten, so nimmt der Anleger gehebelt an dieser Entwicklung teil. Freilich ist vertraglich nach unten eine Grenze gesetzt: das Knock-out-Ereignis; eine Nachschusspflicht gibt es also nicht. Das Zertifikat ist bei Erreichen dieser Linie verfallen; der Anleger hat sein eingesetztes Kapital verloren.. - Es gibt viele Varianten des Hebel-Zertifikats, die in den Ausstattungsmerkmalen Basiswert, Basispreis, Hebel und Knock-Out-Schwelle.

Siehe Airbag-Zertifikat, Basket-Zertifikat, Bonus-Zertifikat, Diskont-Zertifikat, Express-Zertifikat, Garantie-Zertifikat, Outperformance-Zertifikat, Partizipations-Zertifikat, Quanto, Risiko, Sprint-Zertifikat, Strategie-Zertifikat, Themen-Zertifikat, Twin-Win-Zertifikat, Zertifikat

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.