Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Haushaltskrise

engl.: fiscal crisis

Wenn nicht anders definiert versteht man darunter die Tatsache, dass die öffentlichen Haushalte in einem Staat eine Verschuldungsgrenze erreicht haben, die zu schweren Störungen innert der Volkswirtschaft gesamthaft führt. Jede Haushaltskrise erfordert bereits im Vorfeld von der Regierung unliebsame Massnahmen, wie vor allem Kürzung der Sozialleistungen, Streichung von Stellen im öffentlichen Dienst oder Steuererhöhungen. Politiker, die wiedergewählt werden möchten, haben daher allen Grund, umsichtig zu wirtschaften und eine Haushaltskrise zu vermeiden. Politiker, die erwarten können, dass andere Regierungen ihnen im Fall einer Haushaltskrise finanziellen Beistand leisten, werden mit weniger Disziplin wirtschaften. Erwartete Hilfe anderer Staaten verhindert daher den Anreiz zu finanzwirtschaftlichem Gleichgewicht. Sie würde es sorglosen Politikern erlauben, den wahren Zustand der öffentlichen Finanzen zu verschleiern und alle Massnahmen zu vermeiden, die ihre Wiederwahl gefährden könnten.

Siehe Bail-out, Haushaltsdefizit, Moral Hazard

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.