Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Grosskredite

engl.: large value credits

Ausleihungen an einen Kreditnehmer, die in der Regel zehn Prozent des haftenden Eigenkapitals einer Bank erreichen oder gar übersteigen. Grundsätzlich gilt für solche Kredite eine Meldepflicht; vgl. §§ 13-14 KWG. Grundsätzlich sind Grosskredite auf höchstens fünfundzwanzig Prozent des haftenden Eigenkapitals eines Instituts beschränkt.

Siehe Adressenausfall-Risiko, Arbeitsgruppe Evidenzzentralen, Euro-Evidenz, Evidenz-Zentrale, Gini-Koeffizient, Granularität, Grosskredite, Herfindahl-Hirschman-Index, Klumprisiko, Kontrahentenrisiko, Konzentrationsrisiko, Kreditereignis, Kreditversicherung, Millionenkredit, Solvenzrisiko, Value-at-Risk, Zentralkreditregister. -Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Oktober 2002, S. 22 ff., [[Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Juni 2006]], S. 35 ff. (Konzentrationsrisiken in den Kreditportfolios der Banken und ihre Messung), [[Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Dezember 2006]], S. 75 f. (Übertragung der Kreditrisiko-Minderungsvorschriften auf Grosskredite, S. 84: Übersicht zur Bestimmung des Verbriefungs-Risikogewichts), [[Jahresbericht 2006 der BaFin]], S. 112 f. (Möglichkeiten der Berechnung eines geringeren Kreditrisikos), [[Jahresbericht 2008 der BaFin]], S. 56 f. (Einzelheiten zur portfoliobezogenen Risikotragfähigkeitsrechnung [limit-based backstop regime]; Vereinfachung des Meldewesens; geplante Guidelines der CEBES-Arbeitsgruppe).

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.