Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Geld, billiges

engl.: easy money

Den Banken zu einem niedrigen Zinssatz von der Zentralbank im Zuge deren Geldpolitik zur Verfügung gestelltes Zentralbankgeld. In der Regel wird daran die Erwartung geknüpft, dass die Banken ihrerseits bereitwilliger in der Kreditgewährung an ihre Kundschaft werden. Ist jedoch die Investitionsneigung bei den Unternehmen und die Konsumneigung bei den Privathaushalten minim, so wird das billige Geld in höher verzinsliche Anlagen im Ausland angelegt. Andererseits werden florierende Unternehmen (teure) Arbeit durch (billiges) Kapital ersetzen, was insonders im Niedriglohnsektor zur Arbeitslosigkeit führt.

Siehe Carry Traders, Geldmarkt-Operati­onen, Geldüberversorgung, Niedrigzinspolitik, Nullzinsen, Tarnkappen-Politik, Zinsallokations-Funktion

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.