Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Geld, beschädigtes

engl.: damaged money

Wenn nicht anders definiert Banknoten, die durch mechanische oder chemische Einflüsse nicht mehr verkehrsfähig sind. Die Deutsche Bundesbank unterhält in Franfurt eine eigene Abteilung, die beschädigte Euronoten für Einlieferer zu rekonstruieren (so der Fachausdruck) versucht. Auch bei verbranntem Geld ist oftmals eine Rekonstruktion möglich; denn in jeder Banknote sind Linien und Schriftzeichen eingearbeitet, die oft auch in der Asche noch zu erkennen sind. - Das in den letzten Jahren beliebte Einschweissen (Laminieren) von Banknoten in Folie zu Schmuck- und Geschenkzwecken führt dazu, dass der Geldschein aus der Schmelze nicht mehr herausgelöst werden kann. Für solches mutwillige Zerstören von Geld leistet die Zentralbank keinen Ersatz.

Siehe Auswurfgeld, Umlaufsfähigkeit

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.