Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Future

engl.: future transaction

Unbedingtes Termingeschäft , nämlich Finanz-Terminvertrag (manchmal auch bezogen auf börsennotierte Waren), die für beide Vertragspartner die Verpflichtung enthält, ein Finanzprodukt (Basiswert) in einer bestimmten Menge zu einem vereinbarten Preis an einen festgesetzten späteren Tag zu kaufen (Long Future) oder zu verkaufen (Short Future). - Der Käufer des Vertrags muss das zugrunde liegende Finanzprodukt am Erfüllungstag kaufen (Long-Position ), während der Verkäufer (Schreiber) das Finanzprodukt am Erfüllungstag liefern muss (Short-Position ). - Als mögliche Basiswerte kommen in Betracht Vermögenswerte (Aktien, Obligationen, Rohstoffe, Strom, Gas, Edelmetalle) oder Referenzsätze (Währungen, Zinsen, Indizes wie etwa der Dax). Die Vertragsbedingungen sind in der Regel standardisiert. Dies ermöglicht einen transparenten Handel an der Börse , geringe Kosten und einen vereinfachten Marktzugang (market access).

Siehe Abschlag, Crush Spread, Derivategeschäfte, bilaterale, Kerviel-Skandal, Option, Rohstoff-Terminvertrag, Schadensersatzpflicht, Termingeschäfte im engeren Sinne. -Vgl. die Definitionen und Einteilungen im Monatsbericht der EZB vom Mai 2000, S. 42; Jahresbericht 2002 der BaFin, S. 75 f. (hinsichtlich der Informationspflichten der Anbieter), Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Oktober 2006, S. 31 ff. (in Bezug auf Anleihen der deutschen Bundesregierung).

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.