Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Feinsteuerung, volkswirtschaftliche

engl.: economic fine-tuning

Der kurzfristige Ausgleich von Störungen im ökonomischen Kreislauf. Dies ist Sache der Wirtschaftspolitik. Denn geldpolitische Impulse auf die Gütermärkte sind durch relativ lange Wirkungsverzögerungen gekennzeichnet; die Geldpolitik muss sich auf die Sicherstellung der Masstabeigenschaft des Geldes beschränken.

Siehe Datenunsicherheit, Long-Lag-Theorie, Modellunsicherheit, Strukturunsicherheit. -Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Juni 2004, S. 22 ff.

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.