Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Euro-Anleihen

engl.: euro loans

Wenn nicht anders definiert versteht man darunter Begebungen, die gemeinsam von verschiedenen Staaten des Eurogebiets auf den Markt gebracht werden sollten. - Bis anhin hat sich vor allem Deutschland entsprechenden Plänen widersetzt. Denn die Kreditwürdigkeit vor allem der südlichen Mitglieder des Euroraums (Italien, Spanien, Griechenland) ist schlecht; Staatsanleihen dieser Länder werden mit einem hohen Zinszuschlag gehandelt. Verschleppte Reformen auf dem Arbeitsmarkt und in den Unternehmen sowie zu geringe Investitionen in Forschung und Entwicklung (und daher zu wenig moderne Industriestrukturen) sind schuld daran, dass die Wettbewerbsfähigkeit dieser Mitgliedesstaaten abfiel. Diese Versäumnisse müssten (wenn es zu der vorgeschlagenen gemeinsamen Emission Deutschland/Italien kommen sollte) die deutschen Steuerzahler über die geringeren Renditen solcher gemeinsamen Anleihen mittragen.

Siehe Anleihe-Spread, Bail-out, Defizit-Finanzierungsverbot, EU-Finanzhilfe, Government Spreads, Moral Hazard, Plan C. -Vgl. Jahresbericht 2008 der EZB, S. 93 ff. (unterschiedliche Wettbewerbsfähigkeit einzelner EU-Mitgliedsstaaten; Übersichten).

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.