Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Ersparnis

engl.: savings

In der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung eine Bestandsgrösse (stock), nämlich der nichtverbrauchte Teil des Volkseinkommens (grob: das Bruttoinlandsprodukt abzüglich der Ausgaben für Konsum und Staatsverbrauch). Hierzu zählen neben dem Sparen der Privathaushalte auch die nichtausgeschütteten Gewinne der Unternehmen sowie Einnahme-Überschüsse des Staates.

Siehe Bruttoinlandsprodukt, Ersparnis, Horten, Sparen, Spareinlagen. -Vgl. die Definitionen sowie die Bestands- und Zuwachsgrössen unter der Rubrik Finanzkonten und nichtfinanzielle Konten, Unterrubrik Jährliche Ersparnis, Investitionen und Finanzierung im Teil Statistik des Euro-Währungsge­biets des jeweiligen Monatsberichts der EZB

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.