Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Entsparen

engl.: dissave

1.) Das Auflösen von Ersparnissen, in der Regel in Bezug auf Privathaushalte gesagt.

2.) Die Neuverschuldung des Staates.

3.) (Seltener) Kreditaufnahme von Privathaushalten: der vorweggenommene Konsum, manchmal auch Überkonsum (excess consumption) genannt.

4.) (In Zusammenhang mit der Demographieverfestigung auch) Unterlassung von Ersatzinvestitionen in einer Volkswirtschaft; die Netto-Investition (der jährliche Zuwachs zum Kapitalstock ) kann dadurch negativ werden; die Ressourcen fliessen statt dessen in den Konsum.

Siehe Horten, Sparen, Spareinlagen, Sparquote. -Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom September 2007, S. 52 (Zusammenhang zwischen Sparen und Einkommen in Deutschland).

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.