Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Entflechtung

engl.: demerger; decartelisation; deconcentration

1.) Die Aufspaltung verschiedener Produktionsbereiche in einem Unternehmen (etwa: Düngemittel, Klebstoffe) in eigenständige Gesellschaften, verbunden dann in der Regel mit dem Umtausch der Aktien der alten Gesellschaft in Aktien der neu entstandenen Unternehmen (Splitt-Zoff).

2.) Die Wiederherstellung der Selbständigkeit von Unternehmen, die ihre Entscheidungsfreiheit durch Kartellbildung verloren haben.

3.) Im besonderen die nach dem Zweiten Weltkrieg von den Besatzungsmächten 1947 verfügte Zerschlagung der deutschen Grossbanken in dreissig (wenig leistungsfähige) Regionalbanken.

Siehe Bankentflechtung, deutsche, Dezentralisations-Prinzip, Gigabank, Oktopus, Subsidiaritätsprinzip, Synergiepotentiale

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.