Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Demographieverfestigung

engl.: demographic stabilisation

Die Anpassung sozialer Sicherungssysteme (vor allem die Krankenversicherung, Rentenversicherung und Pflegeversicherung) an die Alterung der Bevölkerung. Dies berührt insofern die Geldpolitik, weil sich sonst die Lasten der Überalterung auf den Geldwert auswirken, und weil unter Umständen schon heute langfristige Investitionen nicht getätigt werden.

Siehe Altersquotient, Alterungs-Effekt, Auslandsinvestitionen, demographiebedingte, Entsparen, Nachhaltigkeit, Lissabon-Agenda, Risikoaversion, Stabilitäts- und Wachstumspakt, Überschuldung. -Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Januar 2005, S. 43, Jahresbericht 2004 der EZB, S. 58 ff. (auch Prognosen), Monatsbericht der EZB vom März 2006, S. 75 ff. (Belastungen der öffentlichen Haushalte durch die Alterung), Monatsbericht der EZB vom Oktober 2006, S. 51 ff. (Projektion bis 2050, unterteilt auch nach einzelnen Ländern), Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom April 2008, S. 51 ff. (Rentenversicherung 1999 bis 2020; ausführliche Darstellung; viele Übersichten, Literaturhinweise), Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Juli 2008, S. 31 ff. ausführliche Darlegung; Übersichten, Empfehlungen, die bei ihrer Veröffentlichung auf heftige Kritik stiessen)

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.