Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Dareiko , auch Dareikon und Darkemon mit der Mehrzahl Dariken

engl.: daric

Persische Goldmünze von 8,4 Gramm Gewicht aus dem 6. Jht. v. Chr., die in Kleinasien lange Zeit weit verbreitet blieb. Der Name leitet sich nach einigen ab von persischen Wort dari für Gold, nach anderen vom persischen König Darius der Grosse (486-522 v. Chr.), nach wieder anderen weist das Wort auf den Bogenspanner mit Krone, Bogen und kurzer Lanze auf dem Revers der Münzen hin; auch weitere Erklärungen finden sich. Heute ein sehr hoch bezahltes Sammlerstück; die Fälschungsquote auf dem Markt für Dariken (und wohl nicht nur hier!) wird freilich von Numismatikern mit an die 90 Prozent angegeben.

Siehe Amalfiner, Drachme, Florentiner, Münze, Numismatik, Obolus, Samarkander, Sekel, Stater, Talent, Urukagina-Regel

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.