Ihre Daten

Passwort vergessen?

Ihre Daten

×

Börsen-Lexikon

Bradford-Verstaatlichung

engl.: Bradford nationalisation

Ende September 2008 geriet im Zuge der Subprime-Krise die führende britische Hypothekenbank Bradford & Bingley in Finanznot; eine Solidaraktion englischer Banken im Sommer des gleichen Jahres verpuffte. Die englische Regierung übernahm daraufhin die über 40 Mrd GBP schweren Kreditbücher des Instituts. Das Filialnetz und die Einlagen der 2,7 Mio Kunden reichte man an die spanische Banco Santander mit Hauptsitz in Madrid weiter. Zuvor hatte das spanische Finanzhaus bereits die ins Schlingern geratene britische Bank Alliance & Leicester für rund 1,3 Mrd GBP übernommen. Santander rückte so zum grossen Missfallen vieler Briten in Grossbritannien zum drittgrössten Institut auf. Im Oktober 2008 hatte die Banco Santander 65 Mio Kunden in mehr als 40 Ländern der Welt und war die Nummer eins in der Eurozone. In Deutschland übernahm sie 1987 die CC-Bank und fusionierte 2002 mit der AKB Privat- und Handelsbank; Santander wurde damit zum grössten herstellerunabhängigen Fahrzeugfinanzierer in Deutschland.

Siehe Aufsichtshaftung, Bail-out, Banken-Triage, Geldmarkt-Operationen, Fortis-Rettung, Geldverleiher letzter Instanz, Hypo Real Estate-Rettung, Moral Hazard, Northern Rock-Debakel, Staatshaftung, Vertrauen

Das Aktien- und Finanzlexikon von Aktien Prognose: ® Professor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen.